• Gottlieb Hufeland , Christian Gottfried Schütz , Allgemeine Literatur-Zeitung (bis 1803: Jena; ab 1803: Halle) to August Wilhelm von Schlegel

  • Place of Dispatch: Jena · Place of Destination: Unknown · Date: 03.11.1795
Edition Status: Single collated printed full text with registry labelling
    Metadata Concerning Header
  • Sender: Gottlieb Hufeland, Christian Gottfried Schütz, Allgemeine Literatur-Zeitung (bis 1803: Jena; ab 1803: Halle)
  • Recipient: August Wilhelm von Schlegel
  • Place of Dispatch: Jena
  • Place of Destination: Unknown
  • Date: 03.11.1795
    Printed Text
  • Provider: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
  • OAI Id: 343347008
  • Bibliography: Briefe von und an August Wilhelm Schlegel. Gesammelt und erläutert durch Josef Körner. Bd. 1. Zürich u.a. 1930, S. 628.
  • Incipit: „Jena d. 3. Novbr 1795
    P. P.
    Hr. Hofr.[ath] Schiller hat uns die Nachricht gegeben daß Ewr. Wohlgeboren nicht abgeneigt wären an dem [...]“
Jena d. 3. Novbr 1795
P. P.
Hr. Hofr.[ath] Schiller hat uns die Nachricht gegeben daß Ewr. Wohlgeboren nicht abgeneigt wären an dem Institute der A. L. Z. als Mitarbeiter mit Hand anzulegen. Uns ist diese Nachricht so erwünscht, daß wir sogleich, ohne die Umschweife der Einladung u.s.w., Ihnen beyliegend General-Norm und Contract zusenden. Haben Sie die Güte das Duplicat des Contracts zu unterschreiben, zu besiegeln und gelegentlich an uns zurückzusenden. Eine Liste von recensendis soll gleich nach geendigten Meßgeschäften erfolgen. Haben Sie aber einige Schriften, vorzüglich ausländischer Literatur, zur Hand die Sie anzuzeigen wünschten, so stehtʼs Ihnen zwar frey; wir bitten Sie aber, doch vorhero noch die Titel derselben uns anzuzeigen, damit wir in den Comptoirregistern nachsehen können, ob ein oder das andre davon vielleicht schon vertheilt sey und Sie die Anzeige ohne zu collidiren unternehmen können.
Nehmen Sie die Versicherung unsrer vollkommensten Hochachtung von uns an womit wir verharren
Ewr Wohlgeboren
gehorsamste Diener
Die Herausgeber
der ALZ
Jena d. 3. Novbr 1795
P. P.
Hr. Hofr.[ath] Schiller hat uns die Nachricht gegeben daß Ewr. Wohlgeboren nicht abgeneigt wären an dem Institute der A. L. Z. als Mitarbeiter mit Hand anzulegen. Uns ist diese Nachricht so erwünscht, daß wir sogleich, ohne die Umschweife der Einladung u.s.w., Ihnen beyliegend General-Norm und Contract zusenden. Haben Sie die Güte das Duplicat des Contracts zu unterschreiben, zu besiegeln und gelegentlich an uns zurückzusenden. Eine Liste von recensendis soll gleich nach geendigten Meßgeschäften erfolgen. Haben Sie aber einige Schriften, vorzüglich ausländischer Literatur, zur Hand die Sie anzuzeigen wünschten, so stehtʼs Ihnen zwar frey; wir bitten Sie aber, doch vorhero noch die Titel derselben uns anzuzeigen, damit wir in den Comptoirregistern nachsehen können, ob ein oder das andre davon vielleicht schon vertheilt sey und Sie die Anzeige ohne zu collidiren unternehmen können.
Nehmen Sie die Versicherung unsrer vollkommensten Hochachtung von uns an womit wir verharren
Ewr Wohlgeboren
gehorsamste Diener
Die Herausgeber
der ALZ
×
×