• Johann Georg Zimmer , Mohr & Zimmer (Heidelberg) to August Wilhelm von Schlegel

  • Place of Dispatch: Heidelberg · Place of Destination: Unknown · Date: 11.04.1809
Edition Status: Single collated printed full text with registry labelling
    Metadata Concerning Header
  • Sender: Johann Georg Zimmer, Mohr & Zimmer (Heidelberg)
  • Recipient: August Wilhelm von Schlegel
  • Place of Dispatch: Heidelberg
  • Place of Destination: Unknown
  • Date: 11.04.1809
    Printed Text
  • Provider: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
  • OAI Id: 383716241
  • Bibliography: Jenisch, Erich (Hg.): August Wilhelm Schlegels Briefwechsel mit seinen Heidelberger Verlegern. Festschrift zur Jahrhundert-Feier des Verlags Carl Winters Universitätsbuchhandlung in Heidelberg 1822‒1922. Heidelberg 1922, S. 42‒43.
  • Incipit: „Heidelberg d[en] 11ten Aprill 1809.
    Ewr Wohlgebohren
    haben wir die Ehre hierbey Bogen 23 u[nd] 24 sammt Titel u[nd] Vorrede p. zu übersenden. [...]“
    Manuscript
  • Provider: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
  • OAI Id: DE-611-34977
  • Classification Number: Mscr.Dresd.e.90,XIX,Bd.16,Nr.7
  • Number of Pages: 1 S., hs. m. U.
  • Format: 25,1 x 20,5 cm
    Language
  • German
Heidelberg d[en] 11ten Aprill 1809.
Ewr Wohlgebohren
haben wir die Ehre hierbey Bogen 23 u[nd] 24 sammt Titel u[nd] Vorrede p. zu übersenden. Das übrige giebt noch wenige Collummnen, wozu ich gerne die nöthigen Cartons nebst dem Druckfehler-Verzeichniß schießen möchte um einen ganzen Bogen zu füllen. Es wird nun die höchste Zeit zur Messe u[nd] ich habe meine Bücher schon größten Theils abgesandt; ich wünschte daher sehr, daß ich in diesen Tagen die Druckfehler-Anzeige erhalten möchte. Ich lege hierzu gleich noch einen Wechsel auf 300 fl. bey, wodurch das Honorar für den ersten Band bis auf eine Kleinigkeit berichtigt ist.
Herr Hofrath Creuzer wollte mir einen Brief zum Einschluß geben, den ich, da ich ihn noch nicht erhalten, der nächsten Sendung beyfügen werde.
Mit innigster Hochachtung
Ewr Wohlgebohren
gehorsamster D[iene]r
Zimmer.
Wenn Ew Wohlgebohren nur mit dem Druck des Buches nicht gar zu unzufrieden sind. Daß unsere hiesige Druckerey nicht im Stand war, das Buch zu drucken, hat mir viel Unannehmlichkeiten gemacht, u[nd] macht mir jetzt noch viel Ärger.
Heidelberg d[en] 11ten Aprill 1809.
Ewr Wohlgebohren
haben wir die Ehre hierbey Bogen 23 u[nd] 24 sammt Titel u[nd] Vorrede p. zu übersenden. Das übrige giebt noch wenige Collummnen, wozu ich gerne die nöthigen Cartons nebst dem Druckfehler-Verzeichniß schießen möchte um einen ganzen Bogen zu füllen. Es wird nun die höchste Zeit zur Messe u[nd] ich habe meine Bücher schon größten Theils abgesandt; ich wünschte daher sehr, daß ich in diesen Tagen die Druckfehler-Anzeige erhalten möchte. Ich lege hierzu gleich noch einen Wechsel auf 300 fl. bey, wodurch das Honorar für den ersten Band bis auf eine Kleinigkeit berichtigt ist.
Herr Hofrath Creuzer wollte mir einen Brief zum Einschluß geben, den ich, da ich ihn noch nicht erhalten, der nächsten Sendung beyfügen werde.
Mit innigster Hochachtung
Ewr Wohlgebohren
gehorsamster D[iene]r
Zimmer.
Wenn Ew Wohlgebohren nur mit dem Druck des Buches nicht gar zu unzufrieden sind. Daß unsere hiesige Druckerey nicht im Stand war, das Buch zu drucken, hat mir viel Unannehmlichkeiten gemacht, u[nd] macht mir jetzt noch viel Ärger.
×
×