• Karl Vom Stein Zum Altenstein , Preußen. Ministerium der Geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten to August Wilhelm von Schlegel

  • Place of Dispatch: Berlin · Place of Destination: Bonn · Date: 27.09.1821
Edition Status: Newly transcribed and labelled; double collated
    Metadata Concerning Header
  • Sender: Karl Vom Stein Zum Altenstein, Preußen. Ministerium der Geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten
  • Recipient: August Wilhelm von Schlegel
  • Place of Dispatch: Berlin
  • Place of Destination: Bonn
  • Date: 27.09.1821
  • Notations: Nur Unterschrift eigenhändig.
    Manuscript
  • Provider: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
  • OAI Id: DE-611-38971
  • Classification Number: Mscr.Dresd.e.90,XIX,Bd.2(2),Nr.20
  • Number of Pages: 2 S., hs. m. U. u. Adresse
  • Format: 24,7 x 20,8 cm
  • Incipit: „[1] Der Pfarrer Fochem in Cöln hat mir seine Absicht zu erkennen gegeben, aus seiner Sammlung ein Gemälde, welches den [...]“
  • Editors: Bamberg, Claudia · Varwig, Olivia
[1] Der Pfarrer Fochem in Cöln hat mir seine Absicht zu erkennen gegeben, aus seiner Sammlung ein Gemälde, welches den Tod Abels vorstellt, Sr. Majestät dem Könige zum Zeichen seiner treuen Ehrfurcht und Anhänglichkeit zu überreichen. Um Sr. Majestät dem Könige über diese wohlgemeinte Absicht des p Fochem den erforderlichen Vortrag halten und allerhöchsten Orts auf huldreiche Annahme dieses Anerbietens antragen zu können, wünsche ich eine genaue Beschreibung des gedachten Gemäldes zu haben, und über den Kunstwerth desselben, über die Schule, welcher es angehört, über den muthmaaßlichen Meister, der es verfertigt hat, so wie auch darüber, ob es ein Original oder eine Kopie sei, das Urtheil eines Kunstverständigen einzuziehen. Euer Hochwohlgeboren ersuche ich daher, das fragliche Gemälde an Ort und Stelle [2] in Augenschein zu nehmen, und demnächst eine genaue Beschreibung desselben nebst einem wohlmotivirten Urtheile über die obigen in Frage gestellten Punkte hieher einzureichen. Auch sehe ich zugleich der Einreichung der Liquidation über die Kosten und Auslagen entgegen, welche Ihnen die Besorgung dieses Auftrages verursachen wird.
Mit Vergnügen benutze ich diese Veranlassung, Ewr Hochwohlgeboren die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung zu erneuern.
Berlin den 27ten September 1821.
Altenst.
Ministerium der Geistlich[en] Unterrichts und Medizinal Angelegenheiten.

An
den Herrn Professor von Schlegel
Hochwohlgeboren
zu
Bonn.
9963.
[1] Der Pfarrer Fochem in Cöln hat mir seine Absicht zu erkennen gegeben, aus seiner Sammlung ein Gemälde, welches den Tod Abels vorstellt, Sr. Majestät dem Könige zum Zeichen seiner treuen Ehrfurcht und Anhänglichkeit zu überreichen. Um Sr. Majestät dem Könige über diese wohlgemeinte Absicht des p Fochem den erforderlichen Vortrag halten und allerhöchsten Orts auf huldreiche Annahme dieses Anerbietens antragen zu können, wünsche ich eine genaue Beschreibung des gedachten Gemäldes zu haben, und über den Kunstwerth desselben, über die Schule, welcher es angehört, über den muthmaaßlichen Meister, der es verfertigt hat, so wie auch darüber, ob es ein Original oder eine Kopie sei, das Urtheil eines Kunstverständigen einzuziehen. Euer Hochwohlgeboren ersuche ich daher, das fragliche Gemälde an Ort und Stelle [2] in Augenschein zu nehmen, und demnächst eine genaue Beschreibung desselben nebst einem wohlmotivirten Urtheile über die obigen in Frage gestellten Punkte hieher einzureichen. Auch sehe ich zugleich der Einreichung der Liquidation über die Kosten und Auslagen entgegen, welche Ihnen die Besorgung dieses Auftrages verursachen wird.
Mit Vergnügen benutze ich diese Veranlassung, Ewr Hochwohlgeboren die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung zu erneuern.
Berlin den 27ten September 1821.
Altenst.
Ministerium der Geistlich[en] Unterrichts und Medizinal Angelegenheiten.

An
den Herrn Professor von Schlegel
Hochwohlgeboren
zu
Bonn.
9963.
×