Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

  • 2004
    Online-Katalog zur Ausstellung „Papiers à Mr. Schlegel“ zur Erstpräsentation des ersteigerten Nachlasses aus Schloss Coppet, bearbeitet von Thomas Bürger und Cornelia Bögel, 12. Juni bis 11. September 2004, Buchmuseum der SLUB Dresden http://fotothek.slub-dresden.de/schlegel/index.htm.
  • 2007
    Blumensträuße italienischer, spanischer und portugiesischer Poesie von August Wilhelm Schlegel. Hg. v. Jochen Strobel. Dresden 2007 (Unzeitgemäße Bibliothek; 1).
  • 2008
    Adressat Nachwelt. Briefkultur und Ruhmbildung. Hg. v. Detlev Schöttker. München, Paderborn 2008.
    Inhaltsverzeichnis
    Rezension
  • 2009
    Perk Loesch: Der Nachlass August Wilhelm Schlegels in der Handschriftensammlung der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. In: Dichternachlässe. Literarische Sammlungen und Archive in den Regionalbibliotheken von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hg. v. Ludger Syré. Frankfurt a. M. 2009, S. 183–193.
  • 2010
    Der Europäer August Wilhelm Schlegel. Romantischer Kulturtransfer – romantische Wissenswelten. Hg. v. York-Gothart Mix u. Jochen Strobel. Berlin 2010 (auch als E-Book).
    Jochen Strobel: Eine Kulturpoetik des Adels in der Romantik. Verhandlungen zwischen ‚Adeligkeit‘ und Literatur um 1800. Berlin 2010 (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte; N.F. 66).
    Jochen Strobel: August Wilhelm Schlegel. In: Wolfgang Bunzel (Hg.): Romantik. Epoche – Autoren – Werke. Darmstadt 2010, S. 76–91 (auch als E-Book).
    Thomas Bürger: Open Access für die Digitale Bibliothek. Zur Zukunft von Information und Wissen im Internet. In: Die digital-vernetzte Wissensgesellschaft: Aufbruch ins 21. Jahrhundert. Hg. v. Gunter Redwitz. München, Zürich 2010.
  • 2011
    Jochen Strobel: Der Romantiker als Homo academicus. August Wilhelm Schlegel in der Wissenschaft. In: Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts 2010 [2011], S. 298–338.
    Thomas Bürger: Alles ins Internet? Die digitale Transformation als Chance zur Erhaltung und Vermittlung medialer Werte. In: info 7 – Medien, Archive, Information 26 (2011), H. 2, S. 13–20.
    Thomas Bürger: Die Digitalisierung der kulturellen und wissenschaftlichen Überlieferung – Versuch einer Zwischenbilanz. In: Den Wandel gestalten – Informations-Infrastrukturen im digitalen Zeitalter. In: ZfBB 58 (2011), H. 3–4, S. 133–141.
  • 2012
    Bibliothek und Forschung. Themenheft. BIS – Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen 5 (2012), H. 3, S. 136-195.
    Jochen Strobel: Eine digitale Edition der Korrespondenz August Wilhelm Schlegels. In: Athenäum 2012, S. 145-151; sowie in: Geschichte der Germanistik. Mitteilungen 41/42 (2012), S. 135–138.
    Cornelia Bögel: Fragment einer unbekannten autobiographischen Skizze aus dem Nachlass August Wilhelm Schlegels. In: Athenäum 22 (2012), S. 165–180.
  • 2013
    Thomas Bürger: Die Digitale Transformation weiter gestalten. Der Beitrag der DFG zu einer innovativen Informationsinfrastruktur für die Forschung. In: Bibliotheken: Tore zur Welt des Wissens. Deutscher Bibliothekartag Hamburg 2012. Kongressband. Hildesheim u. a. 2013, S. 19–29.
    Cornelia Bögel: Digitale Edition als Zukunftsaufgabe für Bibliotheken und Forschung (unveröffentlichte Masterarbeit aus dem Jahr 2013 im postgradualen Studiengang Bibliotheks- Informationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, Kapitel 2.3 behandelt ausführlich den Autographenworkflow des Schlegel-Projekts, weitere Informationen: http://www.ibi.hu-berlin.de/forschung/infomanagement/lehre/abschlussarbeiten/infman_abschla/Boegel2013)
  • 2014
    Jochen Strobel: Digitale Briefedition und semantische Erschließung. Von den Briefen der Jenaer Romantikergeneration zur Edition der Korrespondenz August Wilhelm Schlegels. In: editio 28 (2014), S. 151–174.
    Jochen Strobel: „De l’Allemagne“ de Madame de Stael et l’image de l’Allemagne dans les cours de Berlin de August Wilhelm Schlegel. In: De l’Allemagne. Une mémoire au présent (1814–2014). Hg. von Marie-Claire Hoock-Demarle/Florence Lotterie (= Cahiers staëliens, 2014), S. 147–163.
    Jochen Strobel: Die Normierung von Metadaten als Standardisierungsinstrument in der digitalen Briefedition. In: Michael Stolz (Hg.): Internationalität und Interdisziplinarität der Editionswissenschaft. Berlin/Boston 2014 (= Beihefte zu editio; 38), S. 99–110.
    Claudia Bamberg/Thomas Burch: Inventarisieren, Analysieren und Archivieren vernetzt. Digitalisierung und Edition größerer Briefkorpora mit der virtuellen Editionsplattform „Forschungsnetzwerk und Datenbanksystem“ (FuD). In: Fontanes Briefe ediert. Hg. v. Hanna Delf von Wolzogen u. Rainer Falk. Würzburg 2014, S. 265–282.
    Thomas Bürger/Uwe Rosemann (Hg.): Bibliothek als Forschungsinfrastruktur. Aktuelle Herausforderungen und Chancen. Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 61 (2014), H. 4–5, S. 189–289.
  • 2015
    Cornelia Bögel: „Geliebter Freund und Bruder“ – Der Briefwechsel zwischen Christian Friedrich Tieck und August Wilhelm Schlegel in den Jahren 1804 bis 1811. Hg. u. kommentiert v. Cornelia Bögel (= Tieck-Studien, Bd. 1). Dresden 2015.
    Arnd Beise/Ute Pott/Jochen Strobel (Hg.): Letzte Briefe. Neue Perspektiven auf das Ende von/der Kommunikation. St. Ingbert: Röhrig 2015.
    Jochen Strobel: Konvergenz und Konkurrenz – „Theorie, Geschichte und Kritik der schönen Künste“ in August Wilhelm Schlegels Berliner Vorlesungen. In: Ulrich Breuer/Ana-Stanca Tabarassi (Hg.): Der Begriff der Kritik in der Romantik. Paderborn 2015, S. 151–171.
    Claudia Bamberg: „Schreiben Sie mir ja über alles“ – Wozu eine digitale Edition der Korrespondenz August Wilhelm Schlegels? In: Vom Nutzen der Editionen. Zur Bedeutung moderner Editorik für die Erforschung von Literatur- und Kulturgeschichte. Hg. v. Thomas Bein (= Beihefte zu edition; 39). Berlin u.a. 2015, S. 19–26.
  • 2016
    Jochen Strobel (Hg.): August Wilhelm Schlegel im Dialog. Paderborn (= Schlegel-Studien) 2016. (erscheint 2016)
    Claudia Bamberg: Briefsteller ohne Briefe. August Wilhelm Schlegel und das Briefnetzwerk seiner Familie. In: Jochen Strobel (Hg.): August Wilhelm Schlegel im Dialog. (erscheint 2016).
    Jochen Strobel: Welchen Erkenntnisgewinn versprechen digitale Briefeditionen? In: Marie Isabel Matthews-Schlinzig/Caroline Socha (Hg.): What is a letter? (erscheint 2016)