• August Wilhelm von Schlegel to Christian Friedrich Tieck

  • Place of Dispatch: Bonn · Place of Destination: Berlin · Date: 28.10.1833
Edition Status: Single collated printed full text with registry labelling
    Metadata Concerning Header
  • Sender: August Wilhelm von Schlegel
  • Recipient: Christian Friedrich Tieck
  • Place of Dispatch: Bonn
  • Place of Destination: Berlin
  • Date: 28.10.1833
    Printed Text
  • Provider: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
  • OAI Id: 343347008
  • Bibliography: Briefe von und an August Wilhelm Schlegel. Gesammelt und erläutert durch Josef Körner. Bd. 1. Zürich u.a. 1930, S. 509.
  • Incipit: „Diese Zeilen überbringt Dir, theuerster Freund, ein geistreicher und gebildeter Italiänischer Gelehrter, Herr Berchet, den ich Deiner wohlwollenden Aufnahme angelegentlich empfehle. [...]“
Diese Zeilen überbringt Dir, theuerster Freund, ein geistreicher und gebildeter Italiänischer Gelehrter, Herr Berchet, den ich Deiner wohlwollenden Aufnahme angelegentlich empfehle. Hr. Berchet hat sich früher geraume Zeit in Bonn aufgehalten, und ich habe mich oft seiner angenehmen Unterredung erfreut. Er kommt jetzt von Brüssel mit dem Marchese Arconati und dessen Gemahlin, und gedenkt den Winter in Berlin zuzubringen. Du wirst mich verbinden, wenn Du ihn mit Deinen berühmten künstlerischen Freunden Rauch, Schinkel und Wach bekannt machen und ihm den Zutritt zu den Berlinischen Kunstschätzen öffnen willst.
Mit den freundschaftlichsten Grüßen
Der Deinige
Bonn, d. 28sten Oct. 1833
A. W. v. Schlegel
Diese Zeilen überbringt Dir, theuerster Freund, ein geistreicher und gebildeter Italiänischer Gelehrter, Herr Berchet, den ich Deiner wohlwollenden Aufnahme angelegentlich empfehle. Hr. Berchet hat sich früher geraume Zeit in Bonn aufgehalten, und ich habe mich oft seiner angenehmen Unterredung erfreut. Er kommt jetzt von Brüssel mit dem Marchese Arconati und dessen Gemahlin, und gedenkt den Winter in Berlin zuzubringen. Du wirst mich verbinden, wenn Du ihn mit Deinen berühmten künstlerischen Freunden Rauch, Schinkel und Wach bekannt machen und ihm den Zutritt zu den Berlinischen Kunstschätzen öffnen willst.
Mit den freundschaftlichsten Grüßen
Der Deinige
Bonn, d. 28sten Oct. 1833
A. W. v. Schlegel
×
×