• August Wilhelm von Schlegel to Jakob Lamberz

  • Place of Dispatch: Bonn · Place of Destination: Bonn · Date: 8. November [1841]
Edition Status: Newly transcribed and labelled; double collated
    Metadata Concerning Header
  • Sender: August Wilhelm von Schlegel
  • Recipient: Jakob Lamberz
  • Place of Dispatch: Bonn
  • Place of Destination: Bonn
  • Date: 8. November [1841]
  • Notations: Datum (Jahr) erschlossen. – Datierung durch Schlegels Brief vom 5. November 1841 sowie sein Schreiben an Ehrenbaum vom 6. Juni 1841.
    Manuscript
  • Provider: Universitäts- und Landesbibliothek Bonn
  • OAI Id: 1923085
  • Classification Number: S 2537 : I : 15/16
  • Provenance: 1939 aus Sondermitteln der Stiftung Vom Rath erworben.
  • Number of Pages: 1 e. Br. (1 Doppelbl.)
  • Format: 22,7 x 13,4 cm
  • Particularities: Auf Bl. [1r] oben rechts in blauem Buntstift "15", auf Bl. [2r] "16" - es handelt sich hierbei um eine alte Foliierung, die daraus resultierte, dass das Schreiben früher mit 12 weiteren Briefen bzw. Briefentwürfen, die Peter Busch betrafen, mittels einer Kordel zusammengebunden war.
  • Incipit: „[1] Bonn d. 8ten Nov.
    Anbei sende ich Ihnen, mein hochverehrter Freund, die verlangten Actenstücke, den Geburtsschein des Peter Busch u [...]“
  • Editors: Bamberg, Claudia · Varwig, Olivia
[1] Bonn d. 8ten Nov.
Anbei sende ich Ihnen, mein hochverehrter Freund, die verlangten Actenstücke, den Geburtsschein des Peter Busch u seiner drei älteren Geschwister, nebst dem Briefe des Herrn Oberbürgermeisters. Weiter wird wohl nicht hinzuzufügen seyn, da ich das frühere schon im Frühlinge Hrn. Dr. Ehrenbaum in Stuttgart summarisch gemeldet habe. Ich bin beschämt darüber, daß Sie aus Freundschaft für mich so viel Zeit aufopfern.
Sie werden schon Auslagen gemacht; ich kann das Packet mit ein Paar Zeilen von Ihnen frankirt an den Hrn. Nord besorgen.
Mit unveränderlicher Anhänglichkeit und Hochachtung
Ihr ergebenster
AWvSchlegel.
[2] [leer]
[3] [leer]
[4] An
Herrn Justizrath Lamberz
[1] Bonn d. 8ten Nov.
Anbei sende ich Ihnen, mein hochverehrter Freund, die verlangten Actenstücke, den Geburtsschein des Peter Busch u seiner drei älteren Geschwister, nebst dem Briefe des Herrn Oberbürgermeisters. Weiter wird wohl nicht hinzuzufügen seyn, da ich das frühere schon im Frühlinge Hrn. Dr. Ehrenbaum in Stuttgart summarisch gemeldet habe. Ich bin beschämt darüber, daß Sie aus Freundschaft für mich so viel Zeit aufopfern.
Sie werden schon Auslagen gemacht; ich kann das Packet mit ein Paar Zeilen von Ihnen frankirt an den Hrn. Nord besorgen.
Mit unveränderlicher Anhänglichkeit und Hochachtung
Ihr ergebenster
AWvSchlegel.
[2] [leer]
[3] [leer]
[4] An
Herrn Justizrath Lamberz
×