• Ludwig I., Bayern, König to August Wilhelm von Schlegel

  • Place of Dispatch: Aschaffenburg · Place of Destination: Paris · Date: 26.07.1817
Edition Status: Newly transcribed and labelled; double collated
    Metadata Concerning Header
  • Sender: Ludwig I., Bayern, König
  • Recipient: August Wilhelm von Schlegel
  • Place of Dispatch: Aschaffenburg
  • Place of Destination: Paris
  • Date: 26.07.1817
  • Notations: Nur Unterschrift eigenhändig.
    Manuscript
  • Provider: Bayerische Staatsbibliothek München
  • Classification Number: Autogr. Ludwig
  • Number of Pages: 2 S., hs. m. eigenh. U.
  • Incipit: „[1] Schon vor einiger Zeit hatte ich das Vergnügen von Ihnen ein Schreiben zu empfangen, in welchem Sie mir den [...]“
    Language
  • German
    Editors
  • Bamberg, Claudia
  • Varwig, Olivia
[1] Schon vor einiger Zeit hatte ich das Vergnügen von Ihnen ein Schreiben zu empfangen, in welchem Sie mir den jungen Gelehrten Franz Bopp empfohlen. Ein junger Mann, der schon so viele Zeugnisse für sich, und auch noch einer so günstigen Fürsprache von Ihrer Seite sich zu erfreuen hat, konnte wohl andres nicht als meine Theilnahme erregen. Mit Vergnügen habe ich mich desselben angenommen, und dieses junge viel versprechende Talent unserm Minister des Innern um Unterstützung zu seiner weitren Ausbildung sehr angelegentlich empfohlen.
Ich freue mich sehr auf die baldige [2] Erscheinung Ihres Werkes über das Niebelungenlied, wovon Sie in Ihrem Schreiben Erwähnung thaten, um wieder etwas neues von einem so ausgezeichneten unserer teutschen Schriftsteller im Druck zu sehen. Ich erneuere den Ausdruck jener vielen Wertschätzung mit welcher ich Ihnen wohl beygethan verbleibe
Ludwig Kronprinz
Aschaffenburg
den 26. July 1817

H. August Wilhelm
von Schlegel in Paris
[1] Schon vor einiger Zeit hatte ich das Vergnügen von Ihnen ein Schreiben zu empfangen, in welchem Sie mir den jungen Gelehrten Franz Bopp empfohlen. Ein junger Mann, der schon so viele Zeugnisse für sich, und auch noch einer so günstigen Fürsprache von Ihrer Seite sich zu erfreuen hat, konnte wohl andres nicht als meine Theilnahme erregen. Mit Vergnügen habe ich mich desselben angenommen, und dieses junge viel versprechende Talent unserm Minister des Innern um Unterstützung zu seiner weitren Ausbildung sehr angelegentlich empfohlen.
Ich freue mich sehr auf die baldige [2] Erscheinung Ihres Werkes über das Niebelungenlied, wovon Sie in Ihrem Schreiben Erwähnung thaten, um wieder etwas neues von einem so ausgezeichneten unserer teutschen Schriftsteller im Druck zu sehen. Ich erneuere den Ausdruck jener vielen Wertschätzung mit welcher ich Ihnen wohl beygethan verbleibe
Ludwig Kronprinz
Aschaffenburg
den 26. July 1817

H. August Wilhelm
von Schlegel in Paris
×